Wie bereitet man fertige Texte nach dem Kauf auf?

Du hast dir fertige Texte gekauft und nun weißt du nicht so recht, wie du sie aufbereiten sollst, um das Maximum davon rauszuholen. Dann bist du hier genau richtig, in diesem Artikel habe ich nämlich ein paar Tipps für dich, wie du das anstellst.

Du musst den gekauften Text nur überfliegen

Wer möchte, kann ihn natürlich ganz durchlesen, um auf Nummer sicher zu gehen, dass sich nichts darin befindet, das man auf seiner Seite nicht haben möchte. Im Großen und Ganzen musst du ihn aber nur überfliegen, denn wir wissen alle, warum du fertige Texte kaufst; weil dir einfach die Zeit fehlt, dich viel mit Content rumzuschlagen.

Bereits beim Überfliegen merkst du, ob es einzelne Abschnitte gibt, die du noch aufwerten kannst.

Füge relevante Mehrwert-Elemente hinzu

Hat der Text nicht bereits Mehrwert-Elemente, wie zum Beispiel Auflistungen durch Nummerierungen oder Bullet Points, kannst du dir einen Absatz raussuchen, aus dem du so etwas machen kannst. Es sollte natürlich zum Thema passen. Ratgeberformate sollten solche Elemente längst mitbringen.

Auch Infoboxen machen sich toll, wenn sie zum Text passen. Denn sie unterbrechen den Lesefluss nicht, gestalten den Artikel aber abwechslungsreich. So stellt er keine reine Wüste dar.

Wenn es thematisch relevant ist, kannst du an einer passenden Stelle ein Zitat oder einen Spruch einfügen. Das macht sich besonders auf Lifestyleblogs gut, die sich mit inspirierenden Themen auseinandersetzen.

BilderBilder und Grafiken lockern einen Text auf. Auch hier solltest du darauf achten, dass sie thematisch dazupassen. Wenn du nicht selbst welche machen kannst, nutze am besten kostenlose Bilddatenbanken, die dir CC0-Bilder zur Verfügung stellen. Zu den bekanntesten zählen hier pixabay, pxhere und kaboompics. Diese kannst du kostenfrei nutzen und musst auch den Urheber der Bilder nicht nennen.

Hast du bereits einmal ähnliche Texte wie den nun gekauften auf deinem Blog verlinkt, bietet sich das Setzen von internen Links eventuell an. Hier musst du allerdings schauen, dass wirklich ein Kontext gegeben ist. Nutzt du Plugins, die ähnliche Beiträge anzeigen, übernehmen diese das für dich. Dann musst du die interne Verlinkung nur setzen, wenn du explizit auf den Zielbeitrag verweisen möchtest.

Vergiss die wichtigsten SEO Faktoren nicht

  • verwendete Bilder sollten sinngemäß beschriftet sein
  • kürze die URL nach dem Keyword ab, das du als Fokus setzen möchtest
  • formuliere die Überschrift nach Bedarf um, damit die Tonalität zum Rest vom Blog passt
  • bringe das Hauptkeyword im ersten Absatz unter, wenn es nicht bereits darin vorkommt

Wann sollte ich fertig gekaufte Texte erweitern?

Stellst du dir die Frage bei einem Text, weil er dir zu kurz vorkommt, dann musst du überlegen, ob es zu dem Thema noch sehr viel mehr zu sagen gibt, das relevant wäre, Mehrwert bietet und den Leser am Ball hält.

Schwirrt dir diese Frage allerdings durch den Kopf, da ein deiner Meinung nach wichtiger Teil noch fehlt, dann nur zu – erweitere den Text damit!

Teile dein neues Wissen mit anderen: